Wer wir sind

Die Unternehmensgeschichte begann im Jahr 2004 mit der Gründung der Anwaltlichen Verrechnungsstelle durch Sven Ries und Jan Pieper. Als inhabergeführtes Unternehmen agieren wir seitdem als Verrechnungsstelle für verschiedene Berufsgruppen.

Mit der Änderung des Berufsrechts 2008 ist die Forderungsabtretung von Anwälten und Steuerberatern an spezielle Verrechnungsstellen ohne Einwilligung der Mandanten erlaubt. 2014 entstand mit StBVS eine reine Verrechnungsstelle für Steuerberater unter dem Dach der von der BAFIN regulierten Ries Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Durch die Nutzung der 2016 freigegebenen DATEV Schnittstelle oder unseres Kundenportals ermöglichen wir unseren Kunden ein digitalisiertes Honorarmanagement. Aktuell beschäftigen wir 35 Mitarbeiter und wachsen stetig.

Unsere Vision

Wir entlasten unsere Kunden von Routinetätigkeiten rund um die Rechnung, sparen ihnen Zeit und verschaffen einen aktuellen Überblick über die Honorarsituation. Dabei machen wir praxiserprobte Vorschläge, über die unsere Kunden entscheiden. Erfordert die Situation des Mandanten eine besondere Lösung, setzen wir diese nach Weisung unserer Kunden um.

Unsere Kunden beraten Ihre Mandanten und steuern mit unserem Honorarcockpit ihre Außenstände. Wir mahnen und befreien dadurch das Mandatsverhältnis von unnötigen Konflikten.

Die Zusammenarbeit mit uns

Nach Erhalt Ihrer Honorarrechnungen per DATEV-Schnittstelle oder über das Kundenportal erfolgen das Drucken und Versenden der Rechnungen, die Überprüfung der Zahlungseingänge, im Falle ausbleibender Zahlungen das Versenden von Mahnschreiben und in Absprache mit unseren Kunden gegebenenfalls die Rechtsverfolgung. Bei Buchung des entsprechenden Zusatzmoduls begleicht die StBVS Ihre Honorarrechnungen am Tag nach der Einreichung grundsätzlich vollständig und unabhängig vom Zeitpunkt der Zahlung durch den Mandanten. Anfallende Gebühren werden gebündelt am Monatsende abgebucht. Allgemeine Nachfragen von Mandanten zu Rechnungen beantworten wir stellvertretend für unsere Kunden. Speziellere inhaltliche Fragen, die eine individuelle Antwort erfordern, geben wir an unsere Kunden weiter, damit der notwendige Kontakt zum Mandanten erhalten bleibt.

Mit dem Honorarcockpit haben unsere Kunden einen jederzeitigen und auch historischen Überblick über das Zahlverhalten der Mandanten. Macht die Situation des Mandanten eine besondere Lösung erforderlich, stellen wir die für eine Entscheidung notwendigen Informationen bereit und führen die situationsangepassten Weisungen unserer Kunden aus.

 

Services

Wir arbeiten für Sie

Wir kennen Ihren Alltag

Wir glauben, dass eine Verrechnungsstelle den Alltag ihrer Kunden kennen muss, um gute Lösungen zu finden. Wir haben uns daher auf Steuerberater spezialisiert. Wir kennen das Berufsrecht und und wissen, wie wichtig das Vertrauensverhältnis zwischen Mandant und Berater ist. Wir glauben, dass es daher richtig ist, das Mandat und den Ausgleich der Rechnung voneinander zu trennen.

Wir leben Digitalisierung

Was wir mit Papier verschicken müssen, verschicken wir mit Papier. Ansonsten leben wir konsequent das, was zukunftsfähige Steuerkanzleien auch machen: die Digitalisierung des Büroalltags. Seit geraumer Zeit führen wir digitale Akten und sind weitgehend papierlos. Ist es sinnvoll, programmieren wir die notwendige Software selbst. Die Digitalisierung kann man als Chance oder als Risiko sehen. Wir sehen die Chance und machen Teile davon für unsere Kunden nutzbar.

Die Akzeptanz der Mandanten

Ihre Mandanten kennen Verrechnungsstellen vielfach von ihren Ärzten, bei denen das System seit Jahrzehnten etabliert ist. Durch die dort gesammelten Erfahrungen sehen sie uns als  Dienstleister für Steuerberater. § 64 Abs. 2 S. 1 StBerG setzt den rechtlichen Rahmen: Wir unterliegen der gleichen Verschwiegenheit wie unsere Kunden, so dass Sie Ihre Forderungen auch ohne formale Einwilligung an uns abtreten und über uns abwickeln dürfen.