Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Kategorie: Aktuelles aus der Rechtsprechung

E-Rechnung für Steuerberater ab 01.01.2025 verpflichtend

Ab dem 1. Januar 2025 wird die verpflichtende E-Rechnung gemäß dem Regierungsentwurf vom 30. August 2023 für inländische B2B-Umsätze eingeführt. Die Bundesregierung plant zusätzlich die Implementierung eines Meldesystems.

Trotz bezahlten Vorschusses: Vergessen Sie nicht die Schlussrechnung

Warum eine Schlussrechnung wichtig ist Eher selten begegnen uns Fehler bei der Vorschussanrechnung im Rahmen der Schlussrechnung. Letztlich bleibt die Vorschussanrechnung in der Schlussrechnung ein simples Zahlenspiel. Der wohl wichtigste Aspekt – der gleichzeitig eine Selbstverständlichkeit darstellt – ist, dass überhaupt eine Schlussrechnung erstellt wird. So soll es Kolleginnen und Kollegen geben, die es inMehr lesen

Fallstrick Vorschussrechnung: Nicht auf die Form, sondern auf den Inhalt kommt es an!

Was sagt das Gesetz? Der Gesetzgeber hat sich bezüglich der Vorschussanforderung erfreulich kurz gehalten. § 8 der StBVV lautet schlicht: „Der Steuerberater kann von seinem Auftraggeber für die entstandenen und die voraussichtlich entstehenden Gebühren und Auslagen einen angemessenen Vorschuß fordern.“ Die Norm bietet nicht viel mehr, aber eben auch nicht weniger als einen klagbaren AnspruchMehr lesen

Pauschalvereinbarungen OLG Schleswig AZ: 9 O 265/17

Pauschalpreisvereinbarungen zwischen gewerblichen Mandanten und Steuerberatern werden immer beliebter – völlig zurecht, wie wir finden. Häufig wird vereinbart, dass die Pauschale angepasst wird, wenn das Kundenunternehmen wächst. Pauschalpreise müssen nach § 14 StBVV mindestens in Textform vereinbart werden – soweit, so klar. Das Formerfordernis gilt auch für spätere Preisanpassungen – soweit, so klar – dachteMehr lesen

Eingeschränkte Rückforderung von Vorschüssen

BGH: Vorschuss auch ohne Abrechnung behalten Vorschüsse sind nach Beendigung des Mandats unverzüglich abzurechnen, das gilt für Steuerberater gleichermaßen wie für Rechtsanwälte. Seit Jahrzehnten waren sich Rechtsprechung und Kommentare weitestgehend einig: unterbleibt eine Abrechnung der Vorschüsse, kann der Mandant alle gezahlten Vorschüsse zurückverlangen. Das ist „logisch“ im Sinne der Gesetzessystematik, wurde aus den Reihen derMehr lesen