Start>Forderungsmanagement für Steuerberater

Ausfallschutz für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Wünschen Sie sich als Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer ein sinnvolles Tool gegen Forderungsausfälle? Das smarte Forderungsmanagement von StBVS schützt Sie vor Zahlungsausfällen – selbst wenn einer Ihrer Mandanten zahlungsunfähig wird.

Ausfallschutz für Steuerberater (c) stbvs.com

Onlineprüfung Ihrer Mandanten vorab möglich

Ausfallschutz erhalten Sie dank unseres unkomplizierten Forderungsmanagement bei StBVS ganz einfach: Sie melden Ihre Mandanten an, wir prüfen diskret deren Bonität und sichern Ihr Honorar ab. Das Ergebnis erhalten Sie in der Regel in wenigen Sekunden. Das heißt, Ihr Honorar wird auch bei einem Forderungsausfall an Sie ausgezahlt. Falls Sie die Anmeldung vergessen sollten, ist das kein Problem. Wir prüfen die Bonität des Mandanten dann bei Rechnungseinreichung, so dass Sie auf diesem Wege in den Genuss des Ausfallschutzes gelangen.

Steuerberater und Wirtschaftsprüfer profitieren von einem transparenten Forderungsmanagement

Fragen Sie Ihre Mandanten an. Wir prüfen dann deren Bonität und geben Ihnen schnellstmöglich eine entsprechende Rückmeldung. Ihr Vorteil durch unser Forderungsmanagement: Im Gegensatz zu Auskunfteien, von denen Sie lediglich eine Wahrscheinlichkeitsziffer erhalten, ist das Ergebnis bei uns eindeutig: Zusage oder Ablehnung. So erhalten Sie Sicherheit und reduzieren das Risiko eines ungewünschten Forderungsausfalls. Dabei sind die StBVS Kriterien zur Erteilung einer Zusage oder Ablehnung einfach und klar. Und falls wir mal einen Mandanten ablehnen, ist das für Sie eine wertvolle Information. Die Wahrscheinlichkeit nicht bezahlt zu werden, ist in diesen Fällen deutlich erhöht – das gilt für Steuerberater genauso wie für Wirtschaftsprüfer.

Mehr Sicherheit beim Forderungsausfall

Die Ablehnung eines Mandanten heißt nicht, dass wir Forderungen gegen diesen nicht abwickeln! Sie profitieren dennoch von allen Leistungen des Honorarmanagements. Die Ablehnung bedeutet lediglich, dass das Risiko des endgültigen Forderungsausfalls bei Ihnen verbleibt. Vielmehr sollten Sie uns auch für die Rechnungen abgelehnter Mandanten nutzen. Wir als Verrechnungsstelle sind „Grenzbonitäten“ nicht diejenigen, die als letzte ihr Geld bekommen.

Erteilen wir – wie in üblicherweise mehr als 90 % der Fälle – eine Zusage, bekommen Sie über die Leistung der Honorarvorfinanzierung hinaus unsere Zusicherung, dass wir das Risiko eines endgültigen Zahlungsausfalls Ihres Mandanten übernehmen, so dass Sie das von uns vorfinanzierte Honorar behalten können – auch wenn wir leer ausgehen. Sie profitieren also von unserem Forderungsmanagement so oder so.